Hamburger Dressur-Derby

Dieses Wochenende durften Schlappi und ich auf dem Hamburger Derby starten.

Am Freitag war der St. Georg. Ich bin unheimlich stolz, dass wir hierfür die Startgenehmigung erhalten haben und ich war schrecklich aufgeregt. Mein Ziel war es, nicht Letzte zu werden und vielleicht auch wenigstens 3 andere Reiter zu schlagen. Als ich die Starterliste sah, war ich jedoch sicher, dass wir froh sein könnten, wenn wir Vorletzte werden.

Schlappi ging eine sehr lockere Runde und machte mir richtig Spaß. Er war sehr konzentriert und gehorsam und als meine Punkte kamen, war ich total glücklich. Wir bekamen 66,5 Prozent und waren damit am Ende 11. - damit hatten wir uns tatsächlich für die Intermediare am Samstag qualifiziert! Hier waren die besten 12 Reiter des St. Georg startberechtigt. Gewonnen wurde der St. Georg von Isabell Werth vor Kathleen Keller. Aber z.B. Heike Kemmer war nicht qualifiziert!

Also fuhren wir am Samstag wieder nach Hamburg. Ich hatte die Intermediare nicht ein eniziges Mal geübt, da ich nicht damit gerechnet hatte, sie reiten zu dürfen.

Und auch hier ging Schlappi ein tolle Runde! Endlich ist mein Großer wieder in seiner alten Form angekommen. Ein bisschen Kraft fehlt immer noch, aber das dauert ja auch einfach seine Zeit.

Am Ende waren wir sogar 8.! Die Schleife ist der WAHNSINN!

Und in der Kulisse zu reiten ist ein tolles Gefühl und dann auch noch Platzierung reiten zu dürfen...

Hier ein Zusammenschnitt aus den beiden Prüfungen und der Platzierung.

zurück