Bericht Allersehl

Dieses Wochenende stand ja Allersehl auf dem Programm. Genannt hatte ich mit Schimmi Dressurpferde-L und -M, die M/A und die Kandaren-L und die -M/B. Für Leo war die „S“-Tour gedacht. Nach dem Erfolg in Bettenrode entschied ich mich, in Allersehl mit Leo nicht die S-Tour zu reiten, sondern erstmalig einen Grand Prix zu versuchen. Allerdings war die Konkurrenz nicht von schlechten Eltern, so dass wir ohne große Erwartungen an die Sache herangingen. Ziel war es, sich nicht zu blamieren und wenigstens 60 % zu erreichen.

Ich war 3. Starterin und ziemlich aufgeregt und hatte zudem Angst, mich zu verreiten, da die Aufgabe ja doch recht lang ist und sie auswendig geritten werden musste. Vieles gelang schon recht gut. Eine Piaffe ging total daneben, weil Leo da nicht mehr so recht wollte. Die Pirouetten sind nach wie vor zu groß, und im GP auch noch auf einer recht schwierigen Linie zu reiten. Die letzte Piaffe-Passage-Tour war auch etwas mühsam, weil einfach die Luft raus war. Dafür gabs auch mal eine 8 auf eine Trabverstärkung und mehrmals auf den starken Galopp. Die Einerwechsel haben alle geklappt. Am Ende hatten wir fast 61 Prozent. Mit dem Ergebnis hätten wir noch den Special reiten dürfen, aber den hatte ich nicht geübt und außerdem reichte mir das erstmal. Viele Sachen müssen einfach noch verbessert werden, dennoch war es schon schön, dass die Aufgabe im Großen und Ganzen schon ganz gut geklappt hat.

Schimmi ritt ich am Mittwoch die Dressurpferde-M. Er ging hier ziemlich locker durch, ohne sich übermäßig anzustrengen. Wir bekamen eine 7,8 und wurden damit Fünfte. Gewonnen hat Martina Hannöver-Sternberg.

Am Freitag ging Schimmi seine erste M/A-Dressur. Hier passierte uns ein Fehler bei einem der fliegenden Wechsel. Leider waren wir ein bisschen unkonzentriert und so war der Wechsel total kaputt. Es gab 65,9 % in seiner ersten M/A und damit der 2. Platz. Wassolo ritt ich auch in der Prüfung, jedoch war er nicht wirklich bereit, mitzuarbeiten. Er hatte mehr Spaß dabei, Blödsinn zu verzapfen –Spaß muss ja auch mal sein ;-), daher habe ich verzichtet.

Am Sonntag ließ ich die Kandaren-L zur Schonung von Champi sausen und ritt nur die M/B. Hier ging er total schön, deutlich besser als in Schneverdingen. Vor allem war es toll zu merken, wie viel Sicherheit er mit seinen 6 Jahren schon in so einer Prüfung hat. Wirklich toll. Er gewann die Prüfung mit 68, 21 %. Seine ersten drei M Dressuren hat er so mit den Plätzen 1-2-1 abgeschlossen!

Momentan haben Leo und Schimmi einige Tage Pause und vergnügen sich hauptsächlich auf der Weide und werden ins Gelände geritten, bevor ich ab Donnerstag wieder mit dem Training anfange.

Allersehl war jedenfalls mal wieder ein Erlebnis. Was Familie Bock da auf die Beine stellt, ist wirklich gewaltig und beeindruckend! Ich freue mich jetzt schon auf das Turnier in 2 Jahren!

zurück