Bericht Schneverdingen und Hof Bettenrode

Am letzten Wochenende war ich mit Champi in Schneverdingen. Schönes Turnier, aber verdammt weit weg. Glücklicherweise wurde die erste Prüfung - eine M/B - 2 Stunden nach hinten verlegt, sonst hätte ich um 5 Uhr losfahren müssen und um 3 aufstehen... So gings um 7 zu Hause los. Für Champi war das die erste M Dressur. Und dann auch noch diese unglückliche M4 - wer hat sich bloß diese Aufgabe ausgedacht?! Für einen 6 jährigen geht's da schon richtig zur Sache, mit dem Schulterherein auf der Mittellinie und beide Wechsel an der kurzen Seite. Aber gut, ich wollte ja auch endlich mal Turnier reiten, also versuchen wirs. Die Aufgabe klappte im großen und Ganzen schon ganz gut. Teilweise musste ich ein wenig helfen, damits auch klappt, aber zumindest spulte er echt zuverlässig seine Aufgabe ab, der Goldschatz. Die Konkurrenz war reiterlich gesehen echt stark, da die Aufgabe total offen ausgeschrieben war und außer mir noch 4 weitere Teilnehmer das Goldene Abzeichen hatten. Und dann kamen die Punkte...Champi hat auf Anhieb seine erste M Dressur gewonnen, sogar mit 26 Punkten Abstand. Er bekam "8"en aufs Einreiten, einen Wechsel und den Schritt und einmal auf die Durchlässigkeit. Leider auch ein par "5"en aufs Schulterherein - also weiter üben.

In der Trensen-L lief er mal wieder absolut locker und geschmeidig durch und bekam eine 7,9. Am Ende wurden wir damit Zweiter.

Jedenfalls bin ich echt stolz auf den Kleinen! Da er so fein mitgemacht hat, habe ich ihn dann am Mittwoch für Bettenrode zu Hause gelassen. Soll er sich lieber ein bissel erholen.

In Bettenrode hatte ich dann erstmals Leo mit, da ich ihn in Schneverdingen aufgrund des Wetters nicht geritten hatte. Als erstes ritt ich die "normale" S Dressur. Hier war er leider noch etwas spannig und bekam das auch sehr angekreidet, so dass er deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb.

Außerdem wollte ich eventuell zum ersten Mal eine Intermediare II reiten. Leo ist noch nie eine Prüfung mit Piaffe, Passage und Einerwechseln gegangen und ich so was auch noch nie geritten...dementsprechend aufgeregt war ich. Aber nach langem Zureden von meiner Mutter und Herrn Lopp entschied ich mich, die Prüfung zu reiten. Eigentlich klappte alles ganz gut - alle Klippen, vor denen ich Angst hatte, funktionierten. Ein Übergang von einer Piaffe zur Passage war nicht so gut und hier und da waren Haken. Leider haben wir auch einen Zählfehler in den Zweierwechseln - ausgerechnet...dabei klappen die sonst immer. Aber die Einerwechsel funktionierten....und da hatte ich doch so ne Angst vor.

Tja...und am Ende wurden wir tatsächlich 3.!

Ein paar Bilderchen aus Schneverdingen und Bettenrode folgen später noch.

Bis demnächst!

zurück